IRC – Mein kleines IRC-Dilemma Gastbeitrag

Senshu, ein ehemaliges Mitglied der Qualitätssicherung bei Alaplaya (heute 7 Games), für das Spiel S4 League, hat sich bereit erklärt einen Gastbeitrag zu schreiben. In diesem Artikel geht es um die Misere der fehlenden IRC Clients. Der Internet-Relay-Chat ist auch heute noch sehr beliebt und vor allem bei Clanspielern in Onlineshootern, aber auch in der Kollaboration ist der IRC Chat als nützliches Hilfsmittel bekannt. Gerade die Anpassbarkeit und Schnittstellen machen es möglich, ihn in diversen Clients und Webseiten zu integrieren. Senshu fasst in diesem Artikel zusammen, was bei den heutigen IRC Clients nicht stimmt.

Anmerkung des Chronisten: Zu unserem eigenen IRC Chat findet ihr hier.

Mein kleines IRC-Dilemma

Wie es zum Dilemma kam

Da hab ich also neulich formatiert, um mal meine Festplatte zu reinigen und außerdem Windows 10 zu installieren, mit dem ich bisher auch äußerst zufrieden bin; besonders im Vergleich mit dem übelst buggy Vorgänger Windows 8, bei dem ich wohl durch meine ganzen versuchten Registry Fixes mehr Bugs erzeugt als behoben habe. Nachdem ich dann entschieden hatte, dass ich aufgrund extrem geringer Aktivität ICQ nicht wieder installieren werde (bzw. den Ersatz-Client QIP**, dessen russischen Text ich nicht mal lesen kann), war es an der Zeit, mir wieder einen IRC Client zu suchen.

Opera – Der IRC Client der Wahl

Bisher habe ich für IRC (und zwar ausschließlich für IRC) Opera benutzt. Jawohl, den Browser Opera. Glaubt es oder nicht, der IRC Client von Opera ist wirklich gut. Zu IRCallererst mal ist er kostenlos, klar. Aber vor allem kann man ganz beliebige IRC Server in einer Liste hinzufügen und von denen aus dann bequem auf die einzelnen Channel zugreifen. Es ist eine schöne vertikale Liste, die sogar hinter den Channel-Namen die Anzahl der User aufführt; was für mich besonders praktisch ist, da ich mich in einem Channel mit nur sehr wenigen Leuten aufhalte, d.h. ich sehe schon beim Öffnen des Programms, ob jemand drin ist oder nicht, ohne extra in den Tab zu wechseln. Das Tab Browsing in Opera ist auch wirklich praktisch: Ein einfaches Strg+Tab führt zum letzten aktiven Tab, bei gehaltenem Strg kann man auch mehrfach Tab drücken und so die anderen auswählen, ähnlich wie Alt+Tab in Windows. D.h. ich kann jemandem etwas schreiben, sehe Aktivität in einem anderen Channel, schaue mir das kurz an und komme dann mit einer simplen Tastenkombo zurück und kann weiter schreiben. Noch eine schöne Eigenheit von Opera ist, dass die Mitteilung von IRC-Aktivität sowohl im Task selbst als auch in der Icon-Leiste in der Taskbar rechts angezeigt wird, und zwar mit einem kleinen blauen Punkt bzw. einer Sprechblase, welche beide NICHT andauernd blinken, bis man nachgesehen hat. Alles echt schnieke. Die einzigen Probleme, die ich mit Opera habe, sind die fehlende Ignore-Funktion und dass Server-Nachrichten (von Nickserv, Q etc.) in neuen Tabs geöffnet werden und man die deshalb bei jedem Opera-Start wieder schließen muss, aber was soll’s.

Das Update des ( IRC ) Todes!

Irgendwann war dann mal ein neues Opera-Update verfügbar, ich sagte im Chat „brb“ und installierte es. Doch danach war ich erst mal ein bisschen verloren. Es sah alles etwas anders aus, moderner, aber auch verwirrender. Die ganzen normalen Browser-Funktionen interessierten mich eh nicht, dafür nehme ich nachwievor Firefox. Doch irgendwie war ich zu blöd, die IRC-Funktion zu finden. Hab dann schließlich einfach mal in Google nachgesehen und dort kam dann die Hiobsbotschaft: Die haben IRC entfernt! Richtig, komplett rausgenommen! Warum zum Kuckuck machen die das? Ich hatte damals etliche kostenlose IRC Clients ausprobiert und keinen von ihnen fand ich so gut wie Opera. Und nun ist er einfach weg? Das kam mir seltsam vor, drum hab ich erst mal beschlossen, die alte Opera-Version weiterzuverwenden. Als dann aber in weiteren Updates die IRC-Funktion auch nicht wiederkam, hab ich schließlich eine e-Mail an eine Senior Communications Manager geschrieben und sie dazu gefragt. Die Antwort war… ernüchternd: „Thank you for getting in touch, and taking the time to send us feedback. The new generation of Opera indeed doesn’t offer an IRC client, to secure the smooth user experience. However, there are many good standalone IRC clients in the market, such as mIRC, that you could use in place of one via Opera.“ Okay, also erst mal hat sie komplett ignoriert, dass ich ihr schon gesagt habe, dass ich die ganzen anderen Clients schon ausprobiert habe und keinen wirklich leiden kann. Und dann ist die offizielle Begründung für die ENTFERNUNG eines Features „to smooth user experience“? Inwiefern war die alte Version denn bitte nicht smooth? Gab es da so viele arme Höhlenmenschen, die Opera als Browser nicht nutzen konnten, weil sie andauernd aus Versehen auf IRC geklickt haben und dann nie wieder rauskamen? Selten so eine seltsame Begründung gehört.

Fazit

Naja, musste ich eben weiterhin die alte Version verwenden. Als dann aber Monat um Monat verging, wurde mir doch etwas unwohl bei dem Gedanken, dass ich den ganzen Tag eine so veraltete Software laufen habe, das birgt ja immerhin ein ständiges Sicherheitsrisiko. Also hab ich angefangen, das Programm in einer isolierten Sandbox laufen zu lassen, aber diese Sandbox Software hat auch irgendwann begonnen herumzuzicken, also hab ich’s schließlich ganz sein gelassen. Und dann kam Windows 10, auf welchem ich Hexchat und IRCCloud ausprobiert habe. Sind beide ganz nett, aber in ersterem ist Tab Browsing bei weitem nicht so bequem und Strg+Z funktioniert nicht, und letzteres verursacht in Firefox extreme Lags. Es gibt noch viele weitere Kleinigkeiten, die ich an den beiden auszusetzen habe, aber das würde jetzt wohl doch zu viel werden; außer dass Hexchat für mich abstürzt, sobald ich die Suchfunktion benutze. Schlussendlich frage ich mich nur: Warum gibt es keine gescheiten IRC Clients mehr?

Kommentar des Chronisten

Auch ich habe bereits mehrfach festgestellt, dass die IRC Clienten in den meisten Fällen unglücklich sind (Multimessanger wie QIP, Pidgin und InChat kommen sehr schnell an ihre grenzen). Nachdem Ocrana IRC (Eine Version von mIRC) ständig abgestürzt ist, musste ich leider auch auf die Suche nach neuen Clienten gehen. Die meisten sehen jedoch leider nicht nur aus als wären sie direkt aus Windows 95 extrahiert worden, sie bieten auch in etwa diesen Funktions- und Erweiterungsumfang. Ich selbst habe mit Hexchat und Chatzilla gearbeitet, muss aber sagen, dass das alles doch recht  „meh“ ist. mIRC bietet zwar die größten Erweiterungsmöglichkeiten, jedoch ist es kostenpflichtig und viele Funktionen werden auch nach der Installation von Plugins nicht unterstützt. Irgendwann werde ich wohl selber noch einen bauen und diesen auch veröffentlichen. Bis dahin muss man sich wohl mit Webclients und minderwertigen Programmen anfreunden. Ob das Zeitalter der IRC Clienten mit Windows 10 zu Ende ist, da die Programme nicht mehr sauber laufen und nicht mehr weiter entwickelt werden, bleibt abzuwarten.

Ich bedanke mich an dieser Stelle bei Senshu für diesen Gastbeitrag und vielleicht kann der eine oder andere ja seine Empfehlung aussprechen, sodass wir doch noch zu unseren Clients kommen. IRC ist nicht tot, was die Smartphone Apps sehr deutlich machen.


-- Download IRC - Mein kleines IRC-Dilemma Gastbeitrag als PDF --


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.