Silvesternacht in Koeln 2015/2016

Die Silvesternacht 2015/2016 in Köln und drei anderen Großstädten brachte nichts gutes mit sich. Ich möchte gar nicht groß auf die Vorkommnisse als solche eingehen. Die Fakten dürften jedem bekannt sein. Wenn dem nicht so sein sollte, so kann sicher jeder der möchte auf den folgenden Seiten Informieren:
http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2016-01/koeln-silvester-sexuelle-uebergriffe-raub-faq
http://www1.wdr.de/themen/aktuell/koeln-uebergriffe-silvester-hauptbahnhof-100.html

http://meedia.de/2016/01/06/einearmlaenge-koelner-oberbuergermeisterin-henriette-reker-provoziert-shitstorm/

usw..

 

Eine obligatorische Warnung

An dieser Stelle möchte ich eine deutliche Warnung ausgeben. Dies ist kein “Feelgood” Artikel. In den letzten Artikeln, gerade zum Thema Videospiele hatte ich ja bereits einige emotionsvolle Kommentare abgegeben.

Heute wird sich dies jedoch nicht auf bestimmte Personen, sondern auf ganze Bevölkerungsgruppen und sehr viele Nutzer der sozialen Medien beziehen.

Wer sich also leicht auf den Schlipps getreten fühlt, dazu tendiert eine Aussage grundsätzlich vollkommen Falsch und als persönlichen Angriff zu werten, sowie Feminazis und Pegidaanhänger sollten diesen Artikel nicht unbedingt lesen. Warum? Weil ihr unbelehrbar seid. Was bringt es euch diesen Artikel zu lesen, aus der Haut zu fahren und dann irgendwelche sinnfreien Behauptungen und/oder Aussagen zu verbreiten? Ich muss mir den Mist dann durchlesen und gegebenenfalls darauf reagieren. Dazu ist mir meine Zeit echt zu schade, sorry.

Allen anderen kann ich mit diesem Artikel gegebenenfalls mitteilen, wie ich persönlich die Reaktionen der Silvesternacht auffasse und was sie für unsere Gesellschaft als solche  bedeuten kann. Nichts desto weniger versuche ich bei den Fakten zu bleiben, werde aber einige persönliche Erfahrungen und Eindrücke mit einfließen lassen.


Feminazi, der [femiˈnazi]

Männerfeindlicher Organismus der unter der Maske der Gleichberechtigung

männerfeindliche Aussagen trifft und falsche Behauptungen aufstellt. Meist weiblich und meistens Argumentationsimmun.

Nicht zu verwechseln mit der/dem Feministen/Feministin

Vor 6 Jahren

Vor sechs Jahren habe ich selbst noch in der Nähe von Köln gewohnt und war dort auch einige Zeit lang aktiv. Ich habe die offene Mentalität sehr geschätzt und genossen.

Das wird wohl jetzt vorbei sein. Die Übergriffe auf Frauen am Kölner Hauptbahnhof durch mehrere “ausländisch wirkende” Männer, wird dafür sorgen, dass es mit dieser Mentalität erst einmal vorbei sein dürfte.

 

Die Stimme der Vernunft

Nun muss ich allerdings einschränken.

An jedem Bahnhof stehen Schilder mit der Bitte sich doch bitte um sein Gepäck zu kümmern. Taschendiebe und Kleinkriminelle sind immer schon auf den Weihnachtsmärkten und Silvesterparties unterwegs gewesen. Das ist nicht neu und auch nicht die Schuld der “Flüchtlinge”.

Dass dies nun so aufgebauscht wird und nicht auf die sexuellen Übergriffe an sich eingegangen wird, sondern nur Diskussionen zu anderen Themen auslöst, ist eine ungeheuerliche Schweinerei.

Die Reaktionen im Netz zur Silvesternacht

Ich möchte hier erst einmal nur nüchtern die Fakten sammeln. Die Gefahren, Reaktionen und meine Meinung werde ich im nächsten Teilabschnitt erläutern.

In den sozialen Netzwerken befinden sich nun einige verschiedene Gruppierungen und, ich möchte sie einmal “Fraktionen” nennen.

1. Da wären zum einen die Mitläufer. Diese posten Bilder wie beispielsweise dieses hier:Leider wurde das Bild entfernt.

Da kommt mir echt das kotzen o_O Dazu aber in Punkt 1 der nachfolgenden Überschrift mehr.

2. Als zweites hätten wir da die … wie nennt man die Heute? Wutbürger? Besorgte Bürger? Wurscht. Für mich sind’s schlichtweg Rassisten.

Natürlich mussten diese auf den Plan gerufen werden als “bekannt” wurde, dass es sich bei den meisten Tätern um Ausländer handelte. Prompt entstanden Artikel wie dieser hier.

Ich möchte hier keinen Bloggerkollegen schlecht machen. Ich habe nur kurz gegoogled und bin darüber gestolpert. Es untermalt meine Argumentation. Wer nun behaupten möchte, ich wäre ein “Gutmensch” dem lege ich diesen meinen Artikel ans Herz. Es ist nicht einmal wirklich bekannt, ob es Flüchtlinge waren oder ob es bereits Menschen mit deutscher Staatsbürgerschaft waren, sie vielleicht sogar hier geboren und aufgewachsen sind. Nein nein. Es müssen Flüchtlinge sein. Aus Syrien. Mit schwarzer Hautfarbe. Is klar Popeye.Es

3. Oh wie habe ich sie vermisst. Lange gab es keinen Grund mehr sich über die Feminazis und die Fraktion “Ich bin besser, einfach nur weil ich ‘ne Frau bin” aufzuregen. Diese Fraktion beteiligt sich rege an der Aktion #einearmeslänge und ist mit “lustigen” und “schlagfertigen” Bildchen im Kampf gegen das Verbrechen. Batman wäre stolz auf euch Mädels, ganz ehrlich. Oder wäre euch Batgirl lieber? Naja whatever. Reicht mir mal wer die Salzstreuerin.

 

Meine Meinung

Ich möchte kurz auf die oben genannten Typen, sowie ihre Ansicht zur aktuellen Lage eingehen.

1.

Der Mitläufer macht jeden viralen Scheiß in seinem favorisiertem social media Umfeld mit. Er passt sich meist der am häufigsten in seiner Kontaktliste vertretenden Meinung an und hat, wenn überhaupt, nur sehr wenig Initiative eigene Recherchen anzustellen. Auf Konfrontationen wird meistens überhaupt nicht, oder mit schwachen oder irgendwo aufgeschnappten “Argumenten” geantwortet. Diese Menschen sind für mich die Wertvollsten bei meinen Recherchen zu Reaktionen, denn diese spiegeln die Meinung der Allgemeinheit wieder.

Dem oben gezeigten Bild möchte ich mich grundsätzlich anschließen. Die Botschaft die übermittelt wird ist recht klar definiert. Allerdings sehe ich ein ausgesprochen hohes Maß an Eskalationspotential. Man darf zum einen die Vier-Wege-Kommunikation nicht vergessen. Mit einer solchen Aktion sagt man (oder in dem Fall Frau) eine ganze Menge aus. Mal ernsthaft, wenn ich ‘ne Tante nackt (im Winter) über die Domplatte marschieren sehe, mit ‘nem Hunni an die Stirn geklebt und dabei La Paloma pfeifen höre, dann fasse ich die nicht an sondern ruf die Klapse an. Mal abgesehen davon ist es illegal nackt über die Domplatte zu latschen. Auch Übertreibungen müssen in sich schlüssig bleiben. Dies ist hier nicht der Fall.

Der nächste Punkt, und dabei beziehe ich mich ausschließlich auf die Botschaft des Bildes, nicht auf den Vorfall, ist die instinktive Wahrnehmung. Männer UND Frauen würden euch anstarren. Gegebenenfalls auch erregt werden. Leb damit. Der weibliche Körper ist nun einmal sowohl Waffe als auch Bürde. Wer sich mit seinem Geschlecht an der Bar einen Drink ergaunern kann muss auch damit leben dass es auch dann wirkt, wenn man keine Vorteile daraus ziehen kann.

Was ist denn nun wenn euch einer ‘ne Decke um die Schultern legen will? Dieser auch noch gut aussieht? Soll der dann auch ‘ne Armeslänge Abstand halten?

Das Bild ist, wie so viele “Texte” in social media, nicht konsequent zu Ende gedacht. Trotzdem teilen es die Menschen. Warum? Weil auch sie nicht zu Ende denken.

 

2.

Es war klar, dass hier Profit geschlagen wird. Immerhin ist ein solcher Vorfall ein gefundenes Fressen für die Anhänger der AfD und Pegida. “Ausländer belästigen sexuell unsere Frauen? Na davor haben wir doch die ganze Zeit gewarnt! Es wird Zeit, dass wir den Flüchtlingsstrom aufhalten und die bereits angekommenen wieder abschieben!”

Nun… Auch ich beobachte die Flüchtlingspolitik der Kanzlerin mit Sorge. Allerdings ziehe ich keine voreiligen Schlüsse. Auf Videomaterial der Silvesternacht welches veröffentlicht wurde, wurden auch viele “weiße” Menschen gezeigt, die groben Unfug mit Feuerwerkskörpern anstellten. Außerdem glaube ich, dass ein Aufmarsch von über Fünfzig Nordafrikaner durchaus für Aufsehen gesorgt haben dürfte.

Die Aussagen des “Polizeiberichtes” (Achtung, es ist Spiegel.de. Der Wahrheitsgehalt kann durchaus fragwürdig sein) bezüglich eines Syrers, welcher behauptet habe, dass die Polizei ihm nichts könne, sowie die mehrfache Missachtung der Einsatzkräfte, spielen der Fraktion 2 ganz gut in die Hände.

Ich muss sagen, das ist beängstigend. Meiner Meinung nach ist ein solches Verhalten nicht tolerierbar! Allerdings gilt das ebenso für die Deutschen die aktiv an dieser s.G. “Massenvergewaltigung” teilgenommen haben. Es wurden bisher nur zwei Nordafrikaner festgenommen, welche allerdings wegen Taschendiebstahls angezeigt wurden. Es gibt durchaus für mich Grund zur Annahme, dass es sich bei den Zeugenaussagen um eine subjektive Wahrnehmung handeln kann. Den geschilderten Aussagen zufolge, wurden nur wenige Täter direkt beim Fummeln gesehen. Wenn sich betroffene Frau nun umdreht und einen Deutschen und einen Syrer vor sich sieht, wird sie wohl bei der aktuellen Lage davon ausgehen, dass der Syrer sie begrabscht hat. Das möchte ich an dieser Stelle nur zu bedenken geben. Das muss nicht einmal etwas mit Rassismus zu tun haben, sondern schlicht mit der Tatsache, dass sich Besonderheiten, gerade wenn sie so offensichtlich sind, schneller und besser ins Gehirn einbrennen.

Es wird aber akut vergessen, dass dies eigentlich nichts mit der Sache an sich zu tun hat, sondern der Vorfall und somit die Opfer für politische Zwecke instrumentalisiert werden!

 

3.

Ich möchte, dass sich hier die weiblichen Leser erst einmal raus nehmen. Ich spreche ausschließlich die Feminazis an.

Nein. Es ist NICHT in Ordnung wenn ihr Nackt über den Domplatz latscht und es ist NICHT in Ordnung wenn ihr meint Männern verbieten zu können irgendwo hin zu schauen. Aktion und Reaktion! Leb damit! Nur weil ihr “Starke unabhängige Frauen” seid “die keinen Mann brauchen”, gibt euch das noch lange nicht das Recht hier irgendwelche Regeln aufzustellen. Was glaubt ihr eigentlich wer ihr seid? Wir lassen uns genauso wenig sagen wo wir hin zu schauen haben wie wir euch vorschreiben welche Kleidung ihr tragt. Ihr seid Fremde also benehmt euch entsprechend, verdammt nochmal. Männer zu kriminalisieren und von vorneherein als Schwein und Vergewaltiger darzustellen ist purer Sexismus. Ihr seid Schuld daran, dass die Emanzipation zu weit gegangen ist! Ihr kotzt mich an! Das was ihr da betreibt ist kein Kampf für die Gleichberechtigung, es ist ein Kampf für die Unterdrückung des Mannes! Ihr behauptet, dass die Umstände in Syrien, der Türkei und was weiß ich wo noch Menschenverachtend sind. Warum meint ihr dann, dass ihr die selben Fesseln dem Mann anlegen könnt? Scheiß Doppelmoral! Ernsthaft, wenn ich auf ‘nem sinkenden Schiff bin und so’ne Feminazi schreit “Frauen und Kinder zuerst” dann schmeiß ich sie eigenhändig über Board! Dann ist sie „zuerst“!

Ihr könnt euch nicht verteidigen? Lernt es!

Betriebt Kampfsport. Ihr habt keine Zeit dafür? Bullshit. Verwendet doch einfach die Zeit die ihr dafür verschwendet dümmliche Kommentare auf Facebook zu posten!

Euch passt nicht, dass ihr angeglotzt werdet? Lebt damit! Der Mensch funktioniert nun mal so und jede von euch die schon einmal Sex hatte ist hier zwangsläufig eine doppelzüngige Schlange!

Der Chef befördert euch nicht weil ihr ‘ne Frau seid? Die Kollegen respektieren euch nicht weil ihr ‘ne Frau seid? Das ist in den meisten Fällen völliger Bullshit. Vielleicht liegt es einfach daran, dass ihr scheiße in eurem Job seid? Denkt mal drüber nach. Eine Schnecke produziert Schleim um voran zu kommen. Das klappt beim Menschen aber nur bedingt. Wenn einer auf eure Spielchen nicht rein fällt ist er also direkt ein Arschloch und ein “perverses Schwein” oder was auch immer.

Ihr seid Schuld daran, wenn wir U.S ähnliche Zustände erhalten, in denen Dating vollkommen unmöglich ist, weil jede zweite Frau sofort „Vergewaltigung“ schreit, wenn man ihr ’nen Drink ausgeben will. Ihr seid meiner Meinung nach eine Schande für die Emanzipation und dem Feminismus! (Den scheiß Drink wollt ihr dann aber dennoch haben.)

 

Nun dürfen sich auch meine weiblichen Leser wieder angesprochen fühlen.

Auch euch möchte ich den Ratschlag geben, bei Gelegenheit oder nach Möglichkeit einen Selbstverteidigungskurs zu besuchen. Im Gegensatz zur Krisenvorsorge benötigt ihr zur normalen Verteidigung keine abgeschlossene Ausbildung. Es sollte normalerweise reichen ein paar Stunden Judo zu nehmen oder einen Selbstverteidigungskurs speziell für Frauen mit zu machen. Die VHS bietet so etwas häufig an, aber auch in den Bürgerbüros sind entsprechende Angebote zu finden. Missbraucht diese Kampfsportarten aber bitte nicht. Zum einen könntet ihr euch mit dem falschen Gegner anlegen, und zum anderen ist es schlichtweg nicht in Ordnung. Während meiner Kampfsportausbildung wurde ich zum Sparring einer relativ fragil wirkenden jungen Frau zugeteilt. Sie war etwas kleiner als ich und sicherlich 10 Kg leichter und ich habe im Leben nur selten so sehr einstecken müssen wie an diesem Tag.

Solltet ihr “Keine Zeit” für so etwas haben, so sorgt anders vor. Jede dieser Frauen die auf dem Kölner Domplatz “belästigt” wurde, hätte sich sehr schnell Ruhe verschaffen können, wenn sie eine Dose Pfefferspray oder einen Elektroshocker dabei gehabt hätte. Die Dinger gibt es für’n paar Euro bei Amazon und jedem Ramschladen.

Natürlich ist dies nicht die Lösung des Problems. Aber man sollte hier auch den Blick für’s Ganze nicht verlieren. Viele von euch werden sich sicher gedacht haben: Man kann einer Frau doch nicht zumuten nur noch semi-bewaffnet auf die Straße zu gehen. Nein. Kann man nicht. Aber dann ist Frau auch anfälliger für Übergriffe. Außerdem beachtet folgendes: Nicht nur Frauen haben diese Probleme. Ich bin, wie schon einmal erwähnt, in der Nähe von Köln aufgewachsen. In einer Stadt in der die meisten Ausländer einfach hin gesiedelt werden. Ich hatte IMMER ein Messer dabei. Ein großes. Und oft genug wurde ich einfach so angepöbelt oder geschlagen. Einfach weil ich relativ klein und in der Unterzahl war. Da gab es noch kein “Flüchtlingsproblem” oder Syrer. Das waren Türken. Die, bei denen ihr euren Döner kauft. Auch damals gab es bereits Anschuldigungen wegen Körperverletzung und Misshandlungen und JETZT(!) werden Rufe nach Abschiebungen laut und Aussagen, dass die Integration fehlgeschlagen sei. Leute ihr seid viel zu spät dran. Ganz ehrlich.

 

4. Der Rest

Es gab Meldungen, dass Polizeibeamte am Anfang der Tumulte Opfer einfach ignoriert oder gar nur belächelt hätten. Wieder andere behaupten, dass die Polizei erst viel später eintraf.

Unsere “Hüter des Gesetzes” sind nun einmal in erster Linie eines: Menschen. Menschen machen nicht nur Fehler, sie sind in vielen Situationen einfach nur dämlich. Da brauche ich keine wissenschaftliche Analyse durchzuführen, da brauche ich nur einkaufen zu gehen. Da denke ich immer ich hätte einen Tinnitus im Auge. Ich sehe nur Pfeifen. Ich selbst hatte im Belästigungsfall meiner (Ex) Freundin 52 Minuten auf einen Polizisten warten müssen, während so’n Drogenspack Bilder von uns machte. Frage an die Feminazis: Wo wart ihr da? Wo sind meine Kommentare? Wo sind meine sinnfreien Bildchen?

Worauf ich hinaus möchte ist, dass unser Polizeisystem nicht unbedingt das beste ist und gerade in “Ausnahmesituationen” kommen die Pfeifen ganz besonders gut zur Geltung. Das Versagen der Polizei ist in diesem Fall jedoch eher der Umgebung zu verdanken. Zu wenig Polizisten mit zu wenig Raum zum festsetzen von Verdächtigen und Ordnungswidrigkeiten. Diese Sache ist schwierig einzuschätzen.

 

Das Thema #einearmeslänge

Die Bürgermeisterin von Köln Henriette Reker hatte auf einer Pressekonferenz Frauen dazu geraten mindestens eine Armeslänge Abstand zu Fremden zu wahren. Ich fand es bei der Konferenz schon dämlich aber heute finde ich es einfach nur schlecht. Sie mag es gut gemeint haben, aber die Aussage ist vollkommen unmöglich durchzusetzen. Jeder der einmal einen Karnevalsumzug in Köln im Fernsehen gesehen oder gar selbst miterlebt hat weiß, dass es schlichtweg unmöglich ist eine Handbreit Abstand zu halten. Von einem Arm mal ganz zu schweigen. Allerdings verstehe ich auch, warum sie nicht zu Pfefferspray oder Elektroshockern geraten hat. Diese Gegenstände sind Verteidigungswaffen gegen Tiere. Wenn ein Teil der Regierung zur Nutzung dieser gegen Menschen aufrufen würde, wäre das ein Skandal sondergleichen.

Viele alternative Aussagen gab es ja nicht. Sie konnte ja schlecht empfehlen auf die Kleidung zu achten, sich anders anzuziehen oder ähnliches. Das hätte einen ähnlichen Shitstorm mit sich gebracht. Was wäre denn eure Meinung, was Frau Reker auf die Frage “wie man sich als Frau besser schützen könne”?

Interessant ist, dass an diesem Tag kein Wort über die Zahllosen Körperverletzungen verloren wurden die am Silvesterabend begangen wurden. Das liegt möglicherweise daran, dass es sich bei den Opfern meistenteils um Männer handelt. Nur mit viel Aufwand findet man Berichte zu diesen Vorfällen.

Vielen Dank Emanzipation.

 

Nachtrag:

Reker entschuldigte sich nun öffentlich für Ihre Aussage. Sie wollte damit keine Verhaltensregeln aufzwingen.

SAG MAL GEHTS NOCH?! Mal ehrlich, wer ‘ne Frage stellt muss damit rechnen eine Antwort zu erhalten und wenn man um Hilfe bittet muss damit gerechnet werden, dass man eine Antwort erhält die impliziert, dass man etwas an seinem Verhalten oder Auftreten ändert. Das liegt in der Natur der Sache. Es ist scheiß egal was sie geantwortet hätte. selbst wenn sie jeder Köllner Frau einen eigenen Sicherheitsdienst unterstellt hätte kämen Kommentare wie:
„Na toll, jetzt brauchen wir also pauschal Begleitschutz.“
„Yeay, Dauerüberwachung durch den Staat.“
„Ich kann auf mich selbst aufpassen.“

Es ist egal. Wirklich scheiß egal. Man kann es der Öffentlichkeit nicht recht machen, weil diese es einfach nicht recht gemacht haben will. Sie WILL sich über Politiker aufregen. Ich wäre mit meinem Blog so dermaßen am Hintern wenn ich Politiker wäre. So viele Aussagen die ich treffe die minder intelligente Personen falsch deuten können. Diese eingeschlossen.

 

Gefahren (Etwas drastisch)

Die Gefahren die diese Situation mit sich bringen kann sind vielseitig. Zum einen sind wir Männer im Allgemeinen und die Flüchtlingsmänner im besonderen erst einmal wieder “perverse Schweine”. Naja man gewöhnt sich ja bekanntlich an alles. Das Problem kann nun sein, dass vorher “nicht Wahnsinnige” auf die Idee kommen, dass die Feminazis als solche Recht haben. Die Anti-Männer Kampagne ist bereits im Gange und ich frage mich wie lange es dauert, bis sich die Feminazis aufgrund dieser Sachlage mit den Pegida und AfD Heinies zusammen finden. Wobei, die Chance ist doch etwas geringer. Schließlich sind in der Partei zu viele Männer.

Die AfD, NPD und andere Rechtsparteien (Erzählt mir nicht, dass die AfD nicht rechts ist. Politisch gesehen ist rechts von denen doch nur noch die Wand.) können nun Putschen. Es können Forderungen laut werden wie “Deutschland ist voll! Zu viele Flüchtlinge. Annektieren wir halt Polen um mehr Platz zu haben”. Ähm… ja. Lief net so gut das letzte mal.

Wie ich darauf komme, dass dies tatsächlich passieren kann? Nun, die AfD hat bei Umfragewerten einen enorm hohen Anteil, obwohl eine große Bewegung dagegen existiert. Deshalb nenne ich dieses Phänomen liebevoll den “Trump-Effekt”. Die Zeit der CDU Regierung ist definitiv vorbei. Die Frage ist nur, wer der Nachfolger wird? Die SPD? Also jene Partei die uns in den Euro führte? Die Grünen? Die Piraten? Nein. Das wären alles nur halbgare Parteien ohne wirklichen Plan. Außerdem bestünde die Gefahr einer Koalition mit der CDU womit diese erneut Machtteilhaber wäre. Nein.Nachdem ein Rock durch Deutschland ging, wird wohl bei der Kanzlerwahl ein Ruck nach Rechts gehen. Ich erwarte mindestens einen Sitzplatz der AfD im Bundestag, gehe aber von mehr Sitzen aus. Wenn alles schief läuft, kann es sein, dass sich die braunen Parteien zu einer großen Koalition zusammen schließen und somit… Naja. Deutschland wäre wieder braun. Andernfalls könnte es zu einem Bürgerkrieg kommen, wenn der Folgekanzler die Flüchtlingspolitik nicht sinnvoll in den Griff bekommt. Noch ist das Volk ruhig. Zum Einen weil wir Deutsche echt viel Scheiße fressen können bevor wir das Kotzen kriegen und zum Anderen, weil alle auf die Wahlen 2017 warten.

Wie dem auch sei, ich werde mir in jedem Fall die Route nach Kanada einprägen. Die liefern im Kriegsfalls nämlich nicht aus.

 

Nachwort

Bitte entschuldigt, dass es heute nur rund 3.000 Wörter wurden. Ich musste vieles Löschen und umformulieren, da es nicht zum Thema passte, ein eigenes werden sollte oder einfach nur unpassend war. Eine kurze Klarstellung möchte ich hier an dieser Stelle noch geben. Obwohl dieser Artikel sehr emotional geschrieben scheint, beziehe ich mich ausschließlich auf die Fakten. Prognosen für die Zukunft stelle ich natürlich keine. Ich zeige nur auf, wie es kommen könnte. Der Artikel als solcher ist auch weniger für den täglichen Gebrauch gedacht, sondern einfach der Aktualität und meiner wegen entstanden. Ich möchte nicht alles wiederholen und hier dürfte alles abgedeckt sein, wenn erneut eine entsprechende Diskussion auf irgendeiner Plattform auftaucht. Ich bedanke mich bei meinen Stammlesern dennoch für das Mitlesen. Eigentlich wollte ich zwei, nein Drei Artikel zu anderen Themen schreiben, aber in diesem fall kamen gleich drei Dinge zusammen die ich absolut nicht ausstehen kann. Da musste ich einfach erst einmal etwas drüber schreiben.

Die Ausartungen der Silvesternacht in Köln sind eine üble Sache. Vor allem dann, wenn man den Augenzeugenberichten, sowie den Tatbeschreibungen der Opfer glauben schenken möchte.

Doch auch die Reaktionen sind erschreckend. Anstatt den Opfern zu helfen, die Diskussion auf das eigentliche Thema der Übergriffe zu lenken und gegebenenfalls sinnvolle Beiträge zu verfassen, wird in den sozialen Medien hauptsächlich über Flüchtlinge und Abschiebungen diskutiert. Das geht total an der Sache vorbei! Es ist doch scheiß egal woher der Mensch kommt, es muss erst einmal ein Täter gefunden werden! Zum aktuellen Zeitpunkt gibt es nämlich kaum welche. Sorgt lieber dafür, dass diese gefasst werden anstatt große Reden über Abtreibung…äh Abschiebungen zu halten! Was macht ihr wenn da die meisten Deutsche waren? schiebt ihr sie dann nach Bayern ab?! Die hatten auf dem Oktoberfest ähnliche Probleme. mit Deutschen. Awwww Blase zerplatzt? Kümmert euch um eine sinnvolle Verbesserung. Danach könnt ihr über irgendwelche Flüchtlinge reden.

Die aktuelle politische Lage, sowie das Versagen der Polizei (Ob nun verschuldet oder nicht spielt keine Rolle) sorgen dafür, dass dieses Ereignis mediale Anerkennung findet. Ich verachte allerdings die Tatsache, dass vollkommen außer Acht gelassen wird, wenn solche Vorfälle im normalen Alltag ohne Migrationshintergrund passieren. Man sollte im Allgemeinen mehr aufeinander Achten. In der Silvesternacht gab es kaum helfende Menschen die den Frauen zur Seite standen. Zivilcourage ist eine der wenigen Dinge auf die ich noch vertraut hatte, aber auch diese ist offensichtlich dahin. Oder es wurde nichts von den Helden der Silvesternacht berichtet weil es auf diese Weise drastischer erscheint. In diesem Fall wäre das ein absoluter Tabubruch der Medien. Zensur und Meinungsmache bin ich gewohnt, aber Heldentum als solcher darf nicht zum Vorteil einer Story verschwiegen werden.

Meine Meinung


-- Download Silvesternacht in Koeln 2015/2016 als PDF --


0 comments for “Silvesternacht in Koeln 2015/2016

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.